Christian Penning | Freeriden – klein aber fein
16957
single,single-post,postid-16957,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive
 

Freeriden – klein aber fein

  • C72D4320
  • C72D4637
  • C72D4445_1

14 Feb Freeriden – klein aber fein

La Grave, St. Anton, Engelberg, Nordkette Innsbruck, … Freeriden ist längst eine Massenbewegung. Entsprechend verbissen kämpfen einige Tiefschneefans um ihren Platz und die ersten Lines in den Powder-Paradiesen. Warum sollte man sich also nicht mal aus dem „Rat-Race“ ausklinken? Genau das habe ich Anfang Februar mit meinem langjährigen Schweizer Skifreund Jürg Graf gemacht. Zusammen haben wir seinen Hausberge nahe des Vierwaldstätter Sees durchstreift – mit genialen Tiefblicken wie auf norwegische Fjorde. Per Schiff ging’s im Schneegestöber zum Fuß des nächsten Powder-Hangs. Die ganze Story gibt’s nächsten Winter in Kundenmagazin „Inspiration“ des Schweizer Outdoor-Spezialisten Bächli Bergsport.